Workshops-Supervision/Beratung-Seminare-Weiterbildungen

24
Nov
2020

CIASS - Coaching für Integrationshelfer im Bereich Autismus-Spektrum-Störung

24.11.20 9:00 am - 25.11.20 6:00 pm
€290.00

Sie möchten sich als Integrationshilfe im Bereich Autismus-Spektrum-Störung (ASS) qualifizieren?

Sie möchten Grundkenntnisse im Bereich ASS erwerben, um die Ihnen anvertrauten Kinder und Jugendliche bestmöglichst zu unterstützen?

Sie möchten für das von Ihnen begleitete Kind/ den von Ihnen begleiteten Jugendlichen einen konkreten Handlungsplan an die Hand bekommen, um Förderziele zu erreichen und Krisen zu bewältigen?

Sie möchten sich über Ihre Rolle und Aufgaben klarer werden?

 Die Schulung bietet durch die Kombination von wissenschaftlich fundiertem Fachwissen und einer praxisnahen Gestaltung viel Raum für individuelle Fragestellungen aus dem Berufsalltag. Die 2 Tage sind daher jeweils in einen Theorieblock am Vormittag und Workshops am Nachmittag gegliedert. Im Rahmen dieser Fortbildung gibt es weiter die Möglichkeit zur Supervision in Form von Fallbesprechungen, Selbsterfahrungsanteilen sowie kollegialer Beratung.

 

Referentin

Dipl.Psych. Elke Wieczorrek/ Köln

22
Mär
2021

Psychische Grundbedürfnisse von Kindern und Jugendlichen

22.03.21 9:30 am -6:00 pm
€170.00

Wir freuen uns, dass wir Herrn Prof.Dr. Michael Borg-Laufs als Referenten des LIFT zum Thema:

Psychische Grundbedürfnisse von Kindern und Jugendlichen

gewinnen konnten.

Als Autor zahlreicher Lehrbücher für den psychosozialen und -therapeutischen Bereich, u.a.

"Psychische Grundbedürfnisse in Kindheit und Jugend: Perspektiven für Soziale Arbeit und Psychotherapie"

(weitere Veröffentlichungen siehe hier)

wird uns Herrn Prof.Dr. Borg-Laufs im dieses Rahmen Workshops die Bedingungen der Befriedigung bzw. Verletzung der psychischen Grundbedürfnisse nach Bindung, Orientierung/Kontrolle, Selbstwert und Lustgewinn/Unlustvermeidung näher bringen. Da menschliches Verhalten eng mit der Befriedigung und Verletzung psychischer Grundbedürfnisse assoziiert ist, ist es unbadingbar diese zu erkennen und deren individuelle Äußerungen im Verhalten der Kinder und Jugendlichen zu verstehen, um z.B. in Einrichtungen der psychosozialen Betreuung (Jugendhilfe, in der Psychotherapie...) wirksam im Rahmen der Pädagogik/ Therapie auf diese einwirken/mit diesen umgehen zu können.

Im weiteren Verlauf sollen Ihre Praxiserfahrungen vor diesem Hintergrund reflektiert werden und neue Handlungsoptionen für die Arbeit mit herausfordernden Kindern und Jugendlichen gefunden werden.