LIFT-Referent*innen

 

IRIS SCHULTE-PANKOKE

Ausbildung in Psychotraumatologie EMDR/PITT/PITT‐KID, (DeGPT-zertifiziert), DBT‐A, Hypnotherapie (MEG) und Ego‐State‐Therapie Niedergelassen in eigener Praxis (Kooperationspraxis der ABZ Münster/Köln für Psychotherapie der DGVT).—Dozentin, Supervisorin und Prüferin-Mitglied der DGVT/MEG/DeGPT

PROF. EM. DR. SCHIMKE
Bürgermeister a.D.; Stellv. Landesvorsitzender des Deutschen Kinderschutzbundes LV Nordrhein-Westfalen; Vorsitzender des Instituts für soziale Arbeit (ISA), Münster; Ausgewählte Veröffentlichungen: Recht und Familie (2001) • Das neue Kindschaftsrecht (1998) , beide Luchterhand Verlag • „Anwalt des Kindes (2005), Waxmann Verlag etc.
 

CHRISTINA MÄFFERT

Diplom Pädagogin; Qualifizierte Weiterbildung zur Traumapädagogin (EREV); Yoga-Lehrerin, Yoga-Lehrerin für Kinder; Langjährige Berufserfahrung in der Jugendhilfe: Erziehungsbeistandschaft; Elternarbeit; mobile und stationäre Jugendhilfe.

MARI GÜNTHER

Väterin, Dipl. Gemeindepädagogin, Systemische Therapeutin (SG) in eigener Praxis, Aufbau und Arbeit in der Inter* und Trans* Beratung QUEER LEBEN, Fachreferentin für Beratungsarbeit und Fortbildung im Bundesverband Trans*, Mitbegründerin des Runden Tisches „zur Verbesserung der Versorgungslage von trans-und intergeschlechtlichen Menschen in Berlin“, Mitautorin der AWMF-Leitlinie „Geschlechtsinkongruenz, Geschlechtsdysphorie und Trans*- Gesundheit: Leitlinie zur Diagnostik, Beratung und Behandlung“, Mitarbeit bei den AWMF-Leitlinien "Diagnostik und Behandlung von Geschlechtsdysphorie in Kindes und Jugendalter“ und „Chirurgische Maßnahmen bei Geschlechtsidentität“ für den BVT*, Mitarbeit in der Kommission zum Verbot von Konversionstherapien beim Bundesministerium für Gesundheit 2019
 

DR. MICHAEL MEUSERS

Dr. med., Kinderarzt. Bis 2015 Leitender Arzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie am GK Herdecke. EMDR-Ausbildung bei Oliver Schubbe; Trainer für EMDR bei Kindern und Jugendlichen; Weiterbildungsermächtigung zum Facharzt für Kinder- und Jugendlichenpsychiatrie und -psychotherapie; Systemischer Familientherapeut (Weinheim); KV-anerkannter Supervisor für KiJu (TP).

IRIS HÜHNERFELD

Dipl.-Sozialpädagogin, Stellv. Einrichtungsleitung Marie-Haverkamp-Haus/ Soest; Qualifizierte dreijährige; Weiterbildung zur Traumapädagogin (EREV); Weiterbildung „ Yoga in der Arbeit mit traumatisierten Menschen“; Qualifizierte dreijährige; Weiterbildung in Somatic Experiencing; Langjährige Erfahrung in der Jugendhilfe; Mitglied im FV Traumapädagogik

DR. RAINER DIEFFENBACH

Dr. med., ärztlicher Psychotherapeut und Kinder- und Jugendpsychiater, Leiter der Abteilung für Psychotherapie und Psychiatrie im Kindes- und Jugendlichenalter der Kinderklinik Datteln, EMDR-Supervisor, KV-anerkannter Supervisor für KiJu (TP)

CHRISTIANE WIGGESHOFF

Leitung einer stationären Einrichtung für Mutter/Vater-Kind (§19 SGB VIII); langjährige Mitarbeiterin in derJugendhilfe; Fortbildung zum Thema Traumapädagogik; Safe (Sichere Ausbildung für Eltern)-Mentorin; Kinderschutzfachkraft; Babymassage-Kursleiterin; in Qualifizierung zur „Fachkraft Bindung“ beim Institut für Traumabearbeitung Frankfurt; Mitglied im FV Traumapädagogik

PROF.DR. MICHAEL BORG-LAUFS

Prof. Dr. Michael Borg-Laufs, Diplom-Psychologe, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Psychologischer Psychotherapeut, Professur "Theorie und Praxis psychosozialer Arbeit mit Kindern" sowie Dekan am Fachbereich Sozialwesen der Hochschule Niederrhein, Mönchengladbach.
Der Autor, Vater zweier Kinder, kann auf langjährige psychotherapeutische und beraterische Tätigkeit zurückblicken, u.a. mehr als 10 Jahre als Leiter einer Erziehungsberatungsstelle. Darüber hinaus Dozent, Supervisor und Selbsterfahrungsanleiter an verschiedenen Hochschulen, Ausbildungsinstituten für Psychotherapeuten und psychosozialen Einrichtungen.
Arbeits- und Forschungsschwerpunkte: Kinderpsychotherapie, Diagnostik, Psychische Grundbedürfnisse von Kindern und Jugendlichen, Kindeswohlgefährdung, Jugendhilfe, Soziale Online-Netzwerke.

Diverse Veröffentlichungen, u.a. „Schwierige Situationen in Therapie und Beratung mit Kindern und Jugendlichen“ (Beltz, zus. m. Silke Gahleitner u. Heiko Hungerige), „Psychosoziale Beratung“ (Kohlhammer, zus. m. D. Wälte)

SILVIA SAUER

Diplom Sozialarbeiterin; Weiterbildung zur systemischen Familientherapeutin; Qualifizierte Weiterbildung zur Traumapädagogin (EREV); Langjährige Berufserfahrung in der Jugendhilfe: Tätigkeit in der Wohngruppe; Arbeit mit Familien (SPFH); Betreuung von Jugendlichen; Team- und Fachberatung und Perspektivklärung für Kinderaufnahmegruppe.; Beraterin der Westfälischen Pflegefamilien

IRMTRAUT REHSE

Psychologische Psychotherapeutin, Spezielle Psychotraumatherapie (DeGPT), Gestaltpsychotherapeutin, Supervisorin (BDP); seit 1988 als Psychotherapeutin in der stationären Jugendhilfe beschäftigt; Langjährige Fortbildungstätigkeit für den EREV wie auch für Einrichtungen der Jugendhilfe.

CHARLOTTE WENDT

M.A. Reha. Wiss., Kinder- Jugendlichenpsychotherapeutin (VT), Triple P Trainerin. - Langjährige Berufserfahrung in heilpädagogischen, (sozial-)psychiatrischen und psychotherapeutischen Kontexten sowie in der Behindertenhilfe.

ELKE WIECZORREK

Dipl. Psychologin, Kinder- & Jugendlichenpsychotherapeutin in eigener Praxis, hier seit 2010 Autismustherapie auf Grundlage des §35a SGB VIII und der §§53ff SGB VII, gem. mit Prof.Dr. Döpfner Entwicklung und Evaluation des VT-Manuals "PEP - Präventionsprogramm für expansives Problemverhalten", seit 2003 Tätigkeit als Supervisorin und Dozentin verschiedener Ausbildungsinstitute, langjährige Erfahrung als Psychologische Erziehungsleitung und Psychotherapeutin in der Jugendhilfe, öffentlich bestellte Prüferin für den mündlichen Teil der staatlichen Prüfung zum/zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*in, Selbsterfahrungsleiterin 

SUSANNE HILGENSTOCK

 

ROLAND SCHULTE

Dipl. Sozialarbeiter, Heilpraktiker, Kinder- & Jugendlichenpsychotherapeut i.A. - langjährige Erfahrung als Mitarbeiter im Jugendamt (ASD) - 8 Jahre Leitungserfahrung als Prokurist/ Fachbereichs- und Pädagogische Leitung konfessioneller Jugendhilfeträger im Mittleren Ruhrgebiet, Mitwirkung im Vorstand des <27ff> (Fachverband für Erziehungshilfe der Diakonie RWL, wie auch als Mitglied des Fachausschuss Pädagogik des EREV (Ev. Erziehungsverband e.V.)

LILIANE MARIA GIERNATOWSKI

Diplom Pädagogin; Qualifizierte Weiterbildung zur Traumapädagogin (EREV); Zertifikat zur Integrativen Bindungsorientierten Traumafachberaterin (I.B.T.) durch das WZPP; Langjährige Berufserfahrung in der Jugendhilfe: Tätigkeit in einer stationären Intensivwohngruppe für Mädchen und in der Mutter-Vater-Kind-Wohngruppe; Tätigkeit als Traumapädagogin, Multiplikatorin für Traumapädagogik im eigenen Team, Teilnahme und Mitgestaltung des Arbeitskreises Traumapädagogik, Referentin für Inhouse-Fortbildungen und interne Teamberatungen